Herbstaktion 2022 – Lagerbericht einer Roverin

Erschienen am 23. Oktober 2022 in Allgemein

Ein Ausflug in die Pokemonschule.

Am Freitag Abend, den 07.10, ging es auf in ein spannendes und ereignisreiches Wochenende nach Wildflecken ins Feriendorf. Mit von der Partie waren der Stamm FDN (Fulda Neuenberg) und zwei Gäste aus dem Hünfelder Stamm St. Jakobus.

Doch bevor wir überhaupt angekommen sind, begann schon das Abenteuer. Der Endgegner nannte sich zum Platz zu kommen und das haben wir auch geschafft, also nach 5 mal verfahren und einer knappen halben Stunde Verspätung sind wir mit viel Freude und neuem Wissen über die Umgebung zu den anderen gestoßen. Danach stand das Standard-Abendprozedere an mit auspacken, Hütten beziehen, Küche einrichten und Abendessen kochen. Nach einem leckeren außergewöhnlich extravagantem Chili Eintopf mit Reis und der schönen Abendrunde, welche von den Pfadis vorbereitet und vorgetragen wurde, hatten wir älteren freie Zeit für die Abendgestaltung, welche entspannt und erholsam verbracht wurde. Damit endete der Freitag auch schon gegen 24 Uhr in der Nacht mit dem Gang ins Bett.

Der Samstag begann mit der Morgenrunde um 8 Uhr, welche von den Jupfis vorbereitet und angeleitet wurde. Danach ging es zum Frühstücken um sich für ein hervorragend geplantes Geländespiel zu stärken. Dies begann kurz nach dem Frühstück um 9.30 Uhr mit der Einschulung in die Pokéschule. In dieser wurde per Losverfahren zugeteilt, wer Pokémon und wer Trainer*in ist (natürlich durften die Karten auch wie gewünscht getauscht werden, es sollten ja alle zufrieden mit ihrer Rolle sein) und erklärt, wie man die Pokémons fängt, trainieren und leveln kann. Zum Leveln gab es verschiedene Aufgaben wie bspw. Dartpfeile oder mit dem Bogen auf ein bestimmtes Ziel zu werfen/schießen. Nebenspiele wie Poké-Jagd (auch bekannt als Sau-Jagd) und Nebenquests wie bspw. den Tisch abräumen oder beim Abendessen vorbereiten helfen haben ebenfalls Level ups beschert.

Das Leveln der Pokémons und Trainer war von essenzieller Bedeutung für den am Ende des Tages kommenden großen Endkampf, indem die Trainer*innen mit ihren Pokémons gegen die anderen Trainer*innen und ihren Pokémons gekämpft haben. Dafür wurde ein sehr ausgeklügelt gutes System verwendet, mit welchem man zunächst den Angriff angibt und darauf mit Holzklötzen die Effektivität des Angriffes erworben hat.

Nach einem schönen Mittag und Nachmittag mit vielen Quests und leveln kam es nun zum großen Endkampf, welcher anfangs etwas stockte, aber ab der Mitte und zum Ende hin super verlief und viel Spaß bereitet hat. Der Abend wurde mit einer leckeren Kürbis-Kartoffelsuppe eingeleitet und endete für viele am Lagerfeuer nach der Abendrunde (von den Rovern vorbereitet) gegen 21.45 Uhr. Danach haben die übrigen am Lagerfeuer und anschließend in der Küche den Abend mit spannenden Gesprächen und viel Freude ausklingen lassen. Die letzten haben den Weg Richtung Bett gegen 4.30 Uhr morgens angetreten.

Der Morgen des letzten Tages begann mit der Morgenrunde der Wös und anschließendem gemeinsamen Frühstück. Danach war aufräumen und zusammenpacken angesagt. Durch die vielen fleißigen Helfer*innen war das Packen sehr schnell und in der eingeplanten Zeit erledigt. Auch das Ausladen an den Gruppenräumen ging dank vieler helfenden Hände zügig voran und wir waren um einiges früher als geplant fertig. Der Tag endete mit einer Abschlussrunde, gemeinsamer Brotzeit und anschließender Nachbesprechung der Aktion gen Mittag.

Zu meinem bedauern und zum bedauern aller Beteiligten ging das Wochenende viel zu schnell zu Enden und hätte gerne einige Tage länger gehen können. Auch schön war es, dass wir zwei Gäste aus dem Hünfelder Stamm bei unserer Aktion begrüßen durften. Dennoch blicken wir alle auf ein rundum sehr gut gelungenes Wochenende, ohne dass es irgendwelche Zwischenfälle zurück. Wir freuen uns schon sehnsüchtig auf die nächste gemeinsame Aktion, wo wir vielleicht auch wieder Gäste anderer Stämme begrüßen dürfen.

Zum Ende möchte ich noch einmal meinen Dank und große Bewunderung für das Vorbereitungsteam aussprechen, welches mit ihren kreativen Ideen ein unvergessliches Wochenende auf die Beine gestellt haben. Danke!

Comments are closed.